Kuerbispueree Rezept

Kürbis ist mittlerweile sehr beliebt in Deutschland, bisher noch nicht so bekannt ist Kürbispüree. Kürbispüree wird auch frischen Kürbissen hergestellt und kann entweder direkt für viele Speisen verwendet werden oder eingekocht werden, so dass man auch außerhalb der Kürbiszeit leckere Kürbisrezepte kochen oder backen kann. Ich würze mein Kürbispüree nicht wenn ich es einkoche, so kann ich es vielseitig verwenden. Hier möchte ich euch ein einfaches Rezept für Kürbispüree geben, ein paar Tipps und Hinweise dazu, eine Anleitung wie Ihr das Kürbispüree einkochen könnt und Verwendungsmöglichkeiten zeigen.

Kürbispüree ist schnell zubereitet und ist auch für ungeübte Köche geeignet. Wenn man im Supermarkt Kürbispüree zu kaufen findet, weiß man nicht was außer Kürbis noch für Stoffe enthalten sind. Bereitet man sein Kürbispüree selber zu, weiß man genau was darin enthalten ist. Kürbis enthält viel Eisen, was der Körper durch den hohen Vitamin C Gehalt sehr gut aufnehmen kann.

Verwendungsmöglichkeiten

Kürbispüree kann man ähnlich wie Kartoffelpüree als Beilage essen. Es ist farbenfroh und bringt Abwechslung auf den Teller. Dazu am besten das Kürbispüree mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Kürbispüree kann auch als Grundlage für eine Kürbissuppe verwendet werden, in Soßen gegeben werden oder für einen Kuchen, Muffins oder Kürbiskekse verwendet werden. Man kann auch einen Kürbisaufstrich daraus zubereiten, ein Kürbis-Risotto oder Gnocchis herstellen. Auch einen Kinderbrei kann man daraus kochen.

Kuerbispueree Anleitung Einmachen EInkochen Rezept

Hinweise und Tipps zur Herstellung von Kürbispüree

Ich empfehle euch nur reife Kürbisse zu verwenden. Die besten Chancen dafür hat man im Herbst, da haben Kürbisse Saison und sind aus regionalem Anbau erhältlich. Für Kürbispüree bevorzuge ich den Hokkaido Kürbis, da dieser besonders geschmacksintensiv ist und er überall erhältlich ist.

Rezept für ein einfaches Kürbispüree

Menge: 400 ml

Zutaten

  • 1,2 kg ganzer Hokkaido Kürbis

Zubereitung

  1. Den Kürbis vierteln, am besten mit einem großen Messer. Danach die Fasern und Kerne mit einem großen Löffel ausschaben.
  2. Die Kürbisstücke auf ein Backblech legen und bei 200°C Ober- und Unterhitze ca. 30 Minuten backen, bis das Kürbisfleisch weich ist. Ihr solltet aber aufpassen, dass das Kürbisfleisch nicht braun wird.
  3. Den Kürbis aus dem Backofen holen und das heiße Kürbisfleisch mit einem Löffel aus dem Kürbis auskratzen. Das Kürbisfleisch in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab noch heiß pürieren.
  4. Nun ist das Kürbispüree fertig. Es kann entweder direkt verwendet werden oder Ihr folgt der Anleitung direkt hier drunter, wie Ihr das noch heiße Kürbispüree direkt einkochen könnt.

Kuerbis Pueree Grundlagen Vorgehen Rezept

Kürbispüree haltbar machen – einkochen

Wenn Ihr dem Rezept oben befolgt habt, habt Ihr noch heißes Kürbispüree. Hier erfährt Ihr wie Ihr dieses im Backofen einkochen könnt. Wenn Ihr der Anleitung folgt, sauber arbeitet und das Kürbispüree kühl und dunkel lagert, hält es sich so für etwa 4 Monate.

  1. Das noch heiße Kürbispüree ohne Zwischenräume in die vorbereiteten Gläser füllen.
  2. In eine tiefe Backform ungefähr 2 Zentimeter hoch Wasser einfüllen und in den Backofen stellen. Die Gläser in das Wasser stellen, die Gläser dürfen sich aber nicht berühren.
  3. Bei 90°C Ober- und Unterhitze 30 Minuten einkochen lassen. Dabei entsteht ein Vakuum und das Kürbispüree nun haltbar gemacht worden.