Monkey-Bread-Rezept

Ich habe in letzter Zeit öfters von Monkey Bread gelesen und wollte selber auch unbedingt mal ein Monkey Bread backen. In der vorletzten „Lecker Bakery“ war ein Rezept, welches ich leicht abgeändert nachgebacken habe. Die Zubereitung habe ich euch in meinen eigenen Worten wiedergegeben.

Für alle, die Monkey Bread nicht kennen: Es ist ein süßer Hefeteig der in kleine Kugeln geformt wird und die in Zucker gerollt werden. Diese Kugeln werden in eine Gugelhupf Form gegeben und ergeben einen leckeren Kuchen. Über den fertigen Kuchen kommt ein Zuckerguss. Von dem Monkey Bread kann man sich ganz leicht kleine Stücke abrupfen und essen.

Rezept-Monkey-Bread

Monkey Bread

Zutaten

  • 500 g Mehl
  • 1 Pck Trockenhefe
  • 75 g Zucker
  • 1 Pck Vanillizucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 75 g + 75 g Butter
  • 150 g brauner Zucker
  • 120 g Puderzucker
  • 2 EL Zitronensaft

Zubereitung

  1. In einer großen Schüssel das Mehl, Trockenhefe, Zucker, Vanillizucker, Ei und Salz mit den Knethacken eines Handrührgerätes verrühren. Die Milch hinzuschütten und gut verkneten. Von der Butter 75 Gramm in kleinen Flöckchen hinzufügen und unterkneten. Den Teig zugedeckt 1 Stunde gehen lassen. Übrigens, hier findet Ihr Tipps zum Hefeteig gehen lassen.
  2. Die restlichen 75 Gramm Butter über einem Wasserbad verflüssigen. Den braunen Zucker in eine kleine Schüssel geben. Nun den Hefeteig kurz durchkneten und dann kleine Stücke abrupfen und diese zu kleinen Kugeln mit einem Durchmesser von 3 – 4 cm formen. Jede Kugel jeweils erst in die Butter, dann in den braunen Zucker geben, so dass diese rundherum bedeckt sind. Die Kugeln in die Gugelhupf Form legen.
  3. Bei 180°C Umluft 35 – 40 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen.
  4. Während das Monkey Bread abkühlt, kann der Guss vorbereitet werden. Hierfür in einer kleinen Schüssel Puderzucker und Zitronensaft mit einer Gabel zu einer glatten Masse verrühren. Den Guss in Streifen über den Kuchen verteilen.

MonkeyBread-Rezept