Tipp Eiklar schlagen Eischnee Eier EiweissBei vielen Backrezepten muss man Eischnee unterheben. Damit der Eischnee in Zukunft immer gelingt, habe ich hier eine kleine Übersicht mit Tipps und Infos zum Eiweiß steif schlagen zusammengestellt. Durch den Eischnee wird die Speise luftig und locker. Früher möchte ich Eischnee nicht, aber seit dem ich ein paar Tricks befolge, klappt es immer.

Aber was ist Eischnee eigentlich? Eischnee entsteht, wenn man Eiklar aufschlägt. Es entsteht dabei eine luftige, lockere Masse, die nicht in sich zusammenfällt. Besonders wichtig für die weitere Verarbeitung von Eischnee ist die Konsistenz.

Eischnee wird als Lockerungsmittel für viele Speisen verwendet, unter anderem für Pudding oder Kuchen. Baiser besteht hauptsächlich aus Eischnee und Biskuitteig wird durch den Eischnee lockerer.

Tipps Eischnee Eier schlagen rezept backen

Vorgehen beim Eiweiß steif schlagen

  1. Zu Beginn muss man Eigelb und Eiweiß vorsichtig trennen. Das Eiweiß muss komplett frei von Eigelb sein, sonst wird der Eischnee nicht fest.
  2. Das Eiweiß in eine saubere und fettfreie Schüssel geben.
  3. Nun mit einem Handmixer auf mittlerer Geschwindigkeit das Eiklar leicht schaumig schlagen. Nach ungefähr einer Minute auf die höchste Stufe schalten und zu einem festen Eischnee verrühren.
  4. Das Eiklar verfärbt sich weiß. Wenn man das Rührgerät ausschaltet und raus holt, sollte kein Eischnee vom Schneebesen abtropfen und im Eischnee sollten sich Spitzen bilden sich, die nicht mehr einfallen.
  5. Alternativ kann man die Schüssel auch vorsichtig umdrehen und wenn sich nichts bewegt, ist der Eischnee fertig.

Tipps Eischnee Eier schlagen Eiweiss Eiklar backen zubereiten vorgehen

Tipps und Tricks zum Eischnee schlagen

  • Eine Metallschüssel eigenen sich besonders gut um Eiweiß steif zu schlagen. Kunststoffschüsseln sind meistens trotz gründlicher Reinigung nicht absolut fettfrei, wodurch der Eischnee nicht gelingt.
  • Ich persönlich finde es in einem hohen Gefäß einfacher Eischnee zu schlagen als in einer niedrigen.
  • Am besten den Eischnee erst kurz vor der Verwendung steif schlagen. Wenn er zu lange steht ohne verarbeitet zu werden, wird er wieder flüssig oder fällt zusammen. Wenn Zucker im Eischnee ist, lässt es sich nicht noch einmal fest aufschlagen.
  • Prinzipiell heißt es: Je frischer das Ei, desto besser lässt es sich zu Eischnee schlagen. Jedoch lässt sich das Eiklar von sehr, sehr frischen Eiern schwerer zu Eischnee schlagen.
  • Wenn man den Eischnee zu einer anderen Zutat oder einem Teig hinzufügt immer unterheben und nicht unterrühren. Beim Unterrühren verliert der Eischnee Luft und die Speise wird zu fest. Daher lieber von Hand unterheben.
  • Wer fetthaltige Zutaten zum Eischnee hinzugeben möchte sollte diese vorsichtig unterziehen, da der Eischnee sonst in sich zusammenfällt.
  • Eischnee braucht mehr Volumen als Eiklar. Daher sollte die Schüssel zum Aufschlagen groß genug sein. Eischnee hat ungefähr viermal so viel Volumen wie Eiweiß.
  • Der Eischnee gelingt leichter, wenn man eine Prise Salz zum Eiweiß hinzugibt.
  • Die Schnittprobe: Mit dem Messer einen Schnitt in den Eischnee machen. Bleibt dieser sichtbar, ist der Eischnee fest genug.
  • Wenn man die Schüssel und das Rührgerät zusätzlich im Kreis bewegt, kommt mehr Luft in den Eischnee und dieser wird noch luftiger und lockerer.

Eischnee schlagen zubereiten vorgehen Ei