Eingemachtes/ Getränke und Smoothie/ Rezept

Hugo (Cocktail) und Hugo-Gelee

Hugo-Cocktail-und-Gelee
Hugo

Heute habe ich gleich zwei Rezepte für Euch. Einen Cocktail und ein Gelee. Hugo ist ein erfrischender, alkoholischer Cocktail mit wenig Alkohol. Den gibt es mittlerweile fast überall.

Das Rezept für das Hugo-Gelee habe ich von einer guten Freundin und Leserin dieses Blogs bekommen. Vielen Dank noch mal :-) Wenn Ihr Euch jetzt fragt, was man mit Hugo-Gelee machen kann: Das Gelee kann als Brotaufstrich, zu Süßspeisen wie Crêpes oder für  Kuchen genutzt werden. Das Hugo-Gelee ist übrigens sehr süß.

Die Zutaten sind sehr ähnlich, wer also das Gelee zubereitet, hat im Normalfall noch Zutaten für einen oder zwei leckere Hugo Getränke übrig.

HugoGelee

Hugo-Gelee

Menge: 10 Gläser á 200 ml

Zutaten

  • 620 ml Sekt
  • 200 ml Mineralwasser
  • 100 ml Limettensaft (ca. 1 Limette)
  • 80 ml Holunderblütensirup
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 3-4 Zweige frische Minze

Werbung

Zubereitung

  1. In einem mittelgroßen Topf den Sekt, das Mineralwasser, den Limettensaft und den Holunderblütensirup geben und verrühren.
  2. Den Gelierzucker hinzugeben und darin auflösen. Die Minzzweige vorsichtig säubern und ebenfalls in den Topf geben.
  3. Unter Rühren das ganze zum Kochen bringen und ungefähr 4 Minuten kochen lassen. Mit einem Löffel etwas von dem Gelee im Topf auf einen Teller geben und schauen ob die Masse fest wird. Wenn dies so ist, die Minze entfernen.
  4. Die Gläser mit kochendem Wasser ausspülen (dies tötet die Bakterien ab und die Gläser gehen beim Einfüllen nicht kaputt). Das Gelee in die Gläser füllen und verschließen.

Hugo-Rezept

Hugo Cocktail

Menge: 1 Glas

Zutaten

  • 5 Blätter frische Minze
  • 50 ml Limettensaft (ca. 1/2 Limette)
  • 2 cl Holunderblütensirup
  • 150 ml Sekt
  • 100 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 3-4 Eiswürfel

Zubereitung

  1. Man benötigt ein Weinglas (am besten ein großes, dann ist das Glas nur zur Hälfte gefüllt). In das Weinglas die Minzeblätter geben und zerstoßen (ich habe keinen Mörser und habe sie mit einem Messer zerkleinert).
  2. Den Limettensaft, den Holunderblütensirup und das Mineralwasser dazugeben und anschließend mit Sekt auffüllen. Vorsichtig verrühren und Eiswürfel hinzufügen.
Hugo-Cocktail

7 Kommentare

  • Reply
    Champagnerkaufen Dirk
    26. Oktober 2013 at 18:23

    Hugo kennt man so ja schon, aber das Gelee ist echt was feines. Ich werde es auf jeden Fall morgen ausprobieren…vielleicht mit weniger Zucker? Was sagst du…

    Gruß Dirk

    • Reply
      MakeItSweet
      27. Oktober 2013 at 00:44

      Hallo Dirk,
      das Gelee ist schon sehr süß. Wer das nicht mag, sollte etwas weniger Zucker nehmen. Schmeckt aber bestimmt trotzdem gut :-)
      LG Saskia

  • Reply
    Tanja
    25. November 2013 at 20:09

    Hallo, also ich habe alles genau so gemacht, wie es in deinem Rezept steht, aber bei mir ist das leider überhaupt nichts geworden :(
    Das ist total flüssig, weißt du woran das liegt?

    • Reply
      MakeItSweet
      26. November 2013 at 22:04

      Hallo Tanja,

      ich habe dir auch per E-Mail geantwortet. Hier ein Auszug für die anderen Leser:

      Ich habe das Rezept von einer Freundin. Bei uns beiden ist es fest geworden. Leider weiß ich nicht, warum es bei dir nichts geworden. Das tut mir leid. Ich habe mich im Internet informiert was man machen kann. Ein Tipp den ich häufig gefunden habe ist das Gelee nochmal mit etwas extra Gelierzucker aufzukochen.

      Es gibt auch ein pflanzliches Pulver (Biobin) mit welchem man kalte Speisen nachträglich andicken kann, damit muss man das Gelee nicht nochmals aufkochen. Damit wäre dein Gelee nicht verloren. Das habe ich selber aber noch nicht ausprobiert.

      Bei mir war es zu beginn auch noch flüssig und ist dann erst über Nacht beim Abkühlen fest geworden.

      Ich hoffe meine Tipps helfen dir.

      LG Saskia

  • Reply
    Sarah
    14. Dezember 2013 at 22:24

    Was für einen Sekt hast du genommen?

    • Reply
      MakeItSweet
      15. Dezember 2013 at 21:44

      Ich hatte Freixenet genommen, ich denke du kannst aber so gut wie jeden Sekt verwenden.

  • Reply
    Philip
    24. April 2014 at 23:36

    Sehr schöne Gelee-Idee, sieht lecker und nachahmenswert aus. :)
    Wir machen auch eines, das Heideblütengelee. Das ist ein wenig anders als hier. Es ist aus Heideblüten gemacht und eine lokale Spezialität der Lüneburger Heide:
    http://www.heidecuisine.de/produkt/heidebluetengelee
    Vielleicht findet Ihr das ja interessant. :)

  • Leave a Reply

    Diese Website verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz