Heute habe ich ein einfaches Rezept für einen Schoko-Quitten-Walnuss-Kuchen. Der Kuchen schmeckt sehr schokoladig und die Quittenstücke schmecken geleeartig, da die Quitte in einem Zuckersirup aufgekocht wird. Durch die Walnussstücke bekommt der Kuchen den nötigen Biss. Den Kuchen kann man gut vorbereiten und er schmeckt auch noch zwei Tage später, wenn er gut verpackt ist.

Der Kuchen ist in der Zubereitung einfach, benötigt aber eine längere Backzeit. Dies sollte man bei der Planung berücksichtigen. Man kann die Backform entweder vor dem Befüllen einfetten oder mit einem Backpapier auslegen. Die Anleitung findet Ihr hier: Kastenbackform mit Backpapier auslegen.

Schoko-Quitten-Walnuss-Kuchen Rezept

Menge: 1 Kuchen

Zutaten

  • 1 Quitte (ca. 400 g)
  • 250 ml Wasser
  • 2 EL Zitronensaft
  • 220 g Zucker
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 75 g Walnüsse
  • 150 g Butter
  • 3 Eier
  • 350 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 100 ml Milch

Werbung

Zubereitung

  1. Die Quitte gut waschen, schälen und den Kern entfernen. Das Innere der Quitte in kleine Würfel schneiden. In einem kleinen Topf Wasser, Zitronensaft, 70 g Zucker mit den Quittenwürfeln vermischen und bei mittlerer Hitze 15 Minuten aufkochen. Die Walnüsse grob zerkleinern.
  2. Die Schokolade zerkleinern und mit der Butter über einem Wasserbad schmelzen.
  3. In einer mittelgroßen Schüssel die Eier mit den restlichen 150 g Zucker verrühren. Die geschmolzene Schokolade mit der Butter hinzugeben und ebenfalls gut verrühren. Mehl, Bachpulver und Natron abwechselnd mit der Milch unter den Teig rühren. Die Quittenwürfel und die Walnüsse unter den Teig heben.
  4. Anschließend den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben. Den Kuchen bei 180°C Ober- und Unterhitze 1,5 Stunden backen. Mit der Stäbchenprobe testen, ob der Kuchen schon durch ist.