Heute habe ich mal wieder ein süßes Rezept für euch: Ein schnelles Dessert mit Physalis, Zimt und Butterkeksen im Glas. Durch die Physalis ist der Nachtisch sehr fruchtig und Zimt kann ich das ganze Jahr essen, nicht nur an Weihnachten. Daher habe ich hier eine Creme für den Frühling und Sommer, die schnell zubereitet ist.

Im Glas geschichtet sieht der Nachtisch toll aus und man sieht direkt, was drin enthalten ist. Die Creme fülle ich gerne mit einem Spritzbeutel oder einer Gefriertüte, bei der ich eine Ecke abschneide, in die Gläser. So verschmiert die Creme nicht und sieht im Glas schöner aus. Durch die Physalis auf dem Dessert, weiß man direkt was in der Creme und wie der Geschmack ist.

Der Nachtisch mit Physalis und Zimt ist eher durch Zufall entstanden, da ich noch Creme von einem anderen Nachtisch übrig hatte. Das kann schon mal passieren, wenn man neue Rezepte ausprobiert und so habe ich ein weiteres Rezept daraus gemacht. Unsere Gäste haben dann zwei ganz unterschiedliche Desserts bekommen, die sie beide toll fanden.

Physalis-Zimt-Dessert im Glas Rezept

Menge: 4 Portionen

Zutaten

  • 150 g Mascarpone
  • 150 g Quark (20% Fett)
  • 100 g Physalis
  • 1 TL Zimt
  • 40 g Zucker
  • 100 g Sahne
  • 12 Butterkekse

Zubereitung

  1. Den Quark mit der Mascarpone in einer mittelgroßen Schüssel verrühren. Zucker und Zimt hinzufügen und unterrühren. Von den Physalis vier schöne für die Dekoration beiseitelegen. Die restlichen Physalis schälen und putzen. Die Physalis pürieren und unter die Quark-Creme heben. Die Sahne steif schlagen und unter die Quark-Creme heben.
  2. In ein Glas erst etwas Creme füllen, dann jeweils zwei Butterkekse pro Glas zerkleinern und auf die Creme geben. Danach wieder eine Schicht Creme einfüllen und die restlichen Butterkekse darüber verteilen. Zum Schluss nochmal etwas Creme auf das Dessert geben und mit jeweils einer gewaschenen Physalis dekorieren.