Ein Rezept für einen einfacher Couscous Salat mit Paprika und Feta. Der Couscous Salat ist schnell zubereitet, man kann nicht wirklich was falsch machen und man kann ihn gut vorbereiten. Wenn er über Nacht durchzieht, schmeckt er gleich noch besser.

Den Couscous Salat richte ich uns gerne als Mittagessen zum Mitnehmen. In Kombination mit anderen Salaten macht er sich gut, daher passt er zum Buffet oder für die nächste Party. Ebenfalls als Grillbeilage ist der Couscous Salat mit Paprika und Feta passend, oder wenn man wo eingeladen ist und einen Salat mitbringen möchte.

Der Couscous wird mit Gemüsebrühe gekocht, wordurch er einen würzigen Geschmack bekommt und nicht zu trocken ist. Die frische Paprika, der Feta und die Zwiebel passen sehr gut dazu. Den Feta kann man entweder wie ich zerbröseln, mit einer Gabel zerdrücken oder auch in kleine Würfel schneiden, je nach eigener Vorliebe. Der Couscous Salat ist vegetarisch. Wenn man den Salat mit Quinoa anstatt Couscous zubereitet und bei der Gemüsebrühe auf die Zutaten achtet, kann man den Salat auch glutenfrei zubereiten.

Couscous Salat mit Paprika und Feta Rezept

Zutaten

  • 250 g Couscous
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Öl
  • 150 g Feta
  • 1 Paprika
  • 1 Zwiebel

Zubereitung

  1. Die Gemüsebrühe in einem Topf aufkochen, wo die doppete Menge der Brühe reinpassen kann (der Couscous geht auf). Wenn die Brühe kocht, den Topf vom Herd nehmen. Das Öl unterrühren und danach den Couscous hinzugeben. Den Couscous unter gelegentlichem umrühren aufquellen lassen bis keine Brühe mehr übrig ist.
  2. Die Paprika und die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Den Feta in eine passende Schüssel bröseln. Alternative kann der Feta auch mit einer Gabel zerdrückt oder in kleine Stücke geschnitten werden. Die Paprika und die Zwiebel hinzugeben und umrühren.
  3. Wenn der Couscous abgekühlt ist, diesen hinzugeben und unterheben. Durch die Brühe braucht man keine weiteren Gewürze. Am Besten lässt man den Salat über Nacht durchziehen.